Unsere Geschichte


Schritt für Schritt und Schuh für Schuh: Seit 1882 sind wir mit Herz und Seele dabei, Ihren Füßen ein schönes und gemütliches Zuhause zu geben. So haben wir uns von einer kleinen Schuhmanufaktur im Hamburger Westen zu einem in ganz Norddeutschland erfolgreichen Schuheinzelhandel entwickelt.

Wir sind ein Familienbetrieb mit Tradition und bis heute ist es unser Ziel, unsere Kunden mit fachgerechter Beratung, bester Qualität und einem fairen Preis zu überzeugen.

2013


In den letzten 13 Jahren wurden weitere Filialen eröffnet: Mit 55 Filialen und ca. 750 Mitarbeitern etabliert sich SCHUHKAY als wichtiger Partner großer Designermarken in der Schuhbranche.
ueber_uns_2013.jpg

2007


Mit dem Einzug auf dem Hamburger Jungfernstieg hat SCHUHKAY einen neuen Meilenstein gesetzt und zieht seitdem unter anderem auch in die Innenstädte von Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Paderborn und Hildesheim.
ueber_uns_2007.jpg

2000


SCHUHKAY betreibt mittlerweile 48 Schuh- häuser in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen mit über 600 Mitarbeitern und etabliert sich als eines der wichtigsten Schuheinzelhandelsunternehmen in ganz Deutschland.
ueber_uns_2000.jpg

1990–1993


Die fünfte Generation tritt in die Firma ein – und führt bis heute das Unternehmen hauptverantwortlich. Mit der Eröffnung überregionaler Filialen wird SCHUHKAY zu einem der bedeutendsten Schuheinzelhandelsunternehmen in Norddeutschland.

1982


Am 29. September feiert SCHUHKAY sein 100-jähriges Jubiläum mit einem großen Jubiläumsverkauf.

1960


Die vierte Generation tritt in das Unternehmen ein.
ueber_uns_1960.jpg

1932–1945


Die Weltwirtschaftskrise wird mit Glück und harter Arbeit überstanden. Im Zweiten Weltkrieg sind es die Ehefrauen der Inhaber, die SCHUHKAY über die Runden bringen. Nach Kriegsende finden die Männer das Stammhaus zerstört und die Filiale zu 80 % beschädigt vor und wie überall beginnt auch für SCHUHKAY der mühselige Aufbau aus kleinsten Anfängen.
ueber_uns_1932.jpg

1930


Mit Herbert und Werner Kay tritt nun schon die dritte Generation in die Firma ein. Sie bauen die Geschäfte durch ständige Vergrößerungen und Modernisierungen weiter aus.
ueber_uns_1930.jpg

1921


Die erste Filiale in der Gärtnerstraße 97 in Hamburg-Hoheluft wird eröffnet.
ueber_uns_1921.jpg

1914–1918


Der Erste Weltkrieg wird vergleichsweise gut überstanden. Die beschlagnahmten Fuhrwerke werden nach Beendigung des Krieges nicht wieder neu angeschafft.

1910


In zweiter Generation übernimmt Sohn Paul Kay die Firma und führt diese mit seiner Frau Martha erfolgreich weiter.
ueber_uns_1910.jpg

1900


Im eigens gebauten Haus in der Eimsbütteler Straße (heute Langenfelder Damm) wird das Geschäft mitsamt der Werkstatt neu eröffnet. Die beiden Söhne steigen ins Geschäft ein. Inzwischen bewerkstelligt man mit drei Fahrwerken den Überlandverkauf in ganz Holstein.
ueber_uns_1900.jpg

1882


In Langenfelde bei Hamburg gründet Friedrich Kay seine Schuhmacherwerkstatt. Später kommt zur Werkstatt der Verkauf, um den sich seine Frau kümmert. Mit Pferd und Wagen werden viele Kunden auch direkt beliefert.
ueber_uns_1882.jpg