Schuhhandel mit Herz und Seele

Für uns sind Schuhe mehr als nur ein Gebrauchsgegenstand. Sie können Menschen größer machen, den Typ verändern oder einen ganz bequem durchs Leben tragen. Unser Ziel ist es daher: Für jeden die passenden Schuhe zu finden. Qualität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sind uns dabei sehr wichtig. Daran arbeiten wir jeden Tag. Mit viel Leidenschaft und Herzblut.

Matthias Kay

Mode und vor allem Schuh-Fashion ist schon seit ich denken kann meine Leidenschaft. Bei Schuhkay bin ich zusammen mit Matthias Kay verantwortlich für den Einkauf der Damenschuhe. Die Herausforderung dabei: Schuhe nicht nur für den eigenen Fuß zu kaufen, sondern auch genau Ihren Geschmack zu treffen.

Amelie Rotzek

(Einkauf Damenschuhe)

Beim Schuheinkauf ist mir neben modischen Aspekten eine Sache besonders wichtig: Für Sie das „beste Modell“ einzukaufen. Das heißt für mich, das beste Design und das beste Preis- Leistungsverhältnis. Denn gute Qualität wird bei SCHUHKAY groß geschrieben.

Holger Czychon

(Einkauf Herren- und Kinderschuhe)

Seit 1882 ist ganz schön viel passiert

Schritt für Schritt und Schuh für Schuh: Seit 1882 sind wir mit Herz und Seele dabei, Ihren Füßen ein schönes und gemütliches Zuhause zu geben. So haben wir uns von einer kleinen Schuhmanufaktur im Hamburger Westen zu einem in ganz Norddeutschland erfolgreichen Schuheinzelhandel entwickelt. Klicken Sie sich durch unsere Familiengeschichte.

1882
GRÜNDUNG
In Langenfelde bei Hamburg gründet Friedrich Kay seine Schuhmacherwerkstatt. Später kommt zur Werkstatt der Verkauf, um den sich seine Frau kümmert. Mit Pferd und Wagen werden viele Kunden auch direkt beliefert.
1900
DIE ANFÄNGE
Im eigens gebauten Haus in der Eimsbütteler Straße (heute Langenfelder Damm) wird das Geschäft mitsamt der Werkstatt neu eröffnet. Die beiden Söhne steigen ins Geschäft ein. Inzwischen bewerkstelligt man mit drei Fahrwerken den Überlandverkauf in ganz Holstein.
1910
DIE ZWEITE GENERATION
In zweiter Generation übernimmt Sohn Paul Kay die Firma und führt diese mit seiner Frau Martha erfolgreich weiter.
1914-1918
KRIEGSJAHRE
Der Erste Weltkrieg wird vergleichsweise gut überstanden. Die beschlagnahmten Fuhrwerke werden nach Beendigung des Krieges nicht wieder neu angeschafft.
1921
DIE ERSTE FILIALE
Die erste Filiale in der Gärtnerstraße 97 in Hamburg-Hoheluft wird eröffnet.
1930
DIE DRITTE GENERATION
Mit Herbert und Werner Kay tritt nun schon die dritte Generation in die Firma ein. Sie bauen die Geschäfte durch ständige Vergrößerungen und Modernisierungen weiter aus.
1932-1945
KRIEGSJAHRE
Die Weltwirtschaftskrise wird mit Glück und harter Arbeit überstanden. Im Zweiten Weltkrieg sind es die Ehefrauen der Inhaber, die SCHUHKAY über die Runden bringen. Nach Kriegsende finden die Männer das Stammhaus zerstört und die Filiale zu 80 % beschädigt vor und wie überall beginnt auch für SCHUHKAY der mühselige Aufbau aus kleinsten Anfängen.
1960
DIE VIERTE GENERATION
Die vierte Generation tritt in das Unternehmen ein.
1982
JUBILÄUM
Am 29. September 1982 feiert SCHUHKAY sein 100-jähriges Jubiläum mit einem großen Jubiläumsverkauf.
2000
MEILENSTEINE
SCHUHKAY betreibt mittlerweile 48 Schuhhäuser in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen mit über 600 Mitarbeitern und etabliert sich als eines der wichtigsten Schuheinzelhandelsunternehmen in ganz Deutschland.
2017
DIE FÜNFTE GENERATION
2002 steigt auch die fünfte Generation in das Unternehmen mit ein und bringt frischen Wind in das Familienunternehmen. Bereits als Geschäftsführer etabliert übernimmt Matthias Kay 2017 den Familienbetrieb dann vollständig.